DIGITALIESIERUNG UND DIGITALE TRANSFORMATION

Sind Digitalisierung und Digitale Transformation das Gleiche?

- „Ich glaube schon, aber ich bin mir nicht sicher…“

colorwindowpeople

Obwohl im Englischen eine klare begriffliche Unterscheidung zwischen Digitization, Digitalization, Automation und digitale Transformation vorhanden ist, werden Digitalisierung und digitale Transformation oft in deutschsprachigen Ländern als Synonyme verwendet. Es ist sowohl für Führungskräfte als auch Mitarbeitende wichtig die Unterschiede zu kennen, um die Strategien im Unternehmen umsetzen sowie tägliche Prozesse effizient gestalten zu können.  

Digitalisierung und digitale Transformation sind nicht andere Bezeichnungen für dasselbe Konzept, sondern zwei unabhängige Konzepte:

  • Unter Datendigitalisierung versteht man die Umwandlung von realen Werten in digitale Werte oder die Umwandlung von Informationen von physikalischer, analoger in digitale Form (dargestellt durch die Binärzahlen 0 und 1). Die elektronischen Daten werden auf einem Computersystem gespeichert, aufbereitet sowie weitergeleitet. Prozessdigitalisierung ist die Anwendung von Informationstechnologie auf betriebliche Prozesse, die die Informationsverarbeitung vereinfacht und zu einer erhöhten Arbeitseffizienz für Arbeitnehmende beiträgt. Die Geschäftsziele sind z. B. Verbesserung interner und externer Geschäftsprozesse, Erzielung einer höheren Effizienz in verschiedenen Bereichen oder ein besseres Kundenerlebnis.
  • Auf der anderen Seite wird der Prozess des kontinuierlichen Wandels in der gesamten Gesellschaft und Wirtschaft als digitale Transformation bezeichnet. Dabei geht es um die Verbesserung und Optimierung etablierter Systeme wie Technologien, Anwendungen, Prozesse, Geschäftsmodelle und Organisationsformen. Mit anderen Worten: digitale Transformation ist die Umsetzung einer Reihe von technologischen und personellen Veränderungen, um die Arbeitsweise umzustrukturieren und dadurch neue Möglichkeiten und Werte für das Geschäft zu schaffen. Die Digitalisierung erfordert informationstechnologisches Personal, um ein internetbasiertes Speichersystem für Unternehmen aufzubauen und qualifiziertes Personal, um die Informationstechnologie zur Eingabe von Informationen, Systemen und Management einzusetzen. Die digitale Transformation hingegen erfordert die Beteiligung aller Arbeitnehmenden im Unternehmen, nicht nur vom Management, die in diesen Prozess eingebunden sind. Darüber hinaus ist der Transformationsprozess die Schnittstelle zwischen der Sensibilisierung der Mitarbeitenden und der gesamten Digitalisierungsstrategie des Unternehmens.

WIESO DIGITAL

Obwohl es viele konzeptionelle Unterschiede gibt, sind beide oben genannten Prozesse auf gemeinsame Ziele im Unternehmen ausgerichtet.

  • Verbesserung der Arbeitseffizienz: Die synchrone digitale Transformation innerhalb von Unternehmen und zwischen Unternehmen hilft, Arbeitsprozesse zu verkürzen und effizienter zu gestalten. Außerdem sind die charakteristischen Merkmale der Digitalisierung, wie die datenbasierte Prognose, eine optimale Funktion für Führungskräfte bei der zukünftigen Strategieentwicklung.
  • Kundenzufriedenheit: Das Erstellen einer positiven Kundenerfahrung ist ein zentrales Element der digitalen Transformation im Unternehmen. Heutzutage kaufen Kunden nicht nur Produkte, sondern schenken auch den begleitenden Dienstleistungen große Aufmerksamkeit. Die digitale Transformation trägt dazu bei, diese Dienstleistungen schneller und effizienter zu gestalten.
  • Verbesserung der Arbeitnehmerkompetenz: Intern bieten die Transformationsprozesse allen Arbeitnehmenden die Möglichkeit, ihre digitalen Fähigkeiten und ihre digitale Denkweise zu verbessern, flexibler zu arbeiten und sich schneller an zukünftigen Veränderungen des Arbeitsumfelds anpassen zu können.

Laut einer Umfrage des Schäffer-Poeschel Verlags im Jahr 2019 bestätigten mehr als 90 % der befragten Führungskräfte, dass die Digitalisierung ein wichtiges Zukunftsthema ist. Allerdings sei bei weniger als 50 % von ihnen ein allgemeines Verständnis von digitalem Management vorhanden. Nur 28 % der Führungskräfte sind mit der Geschwindigkeit und Effizienz der eingeleiteten Digitalisierungsinitiativen zufrieden.[1] Was sind die Lösungen für Unternehmen, um in dieser AIOT-Era nicht überholt zu sein?

[1] Vgl. Stöger, Roman: Digitalisierung umsetzen: Veränderungsfähigkeit - Professionalität - Wirksamkeit, 1.

Aufl., Stuttgart, Deutschland: Schäffer-Poeschel Verlag, 2019, S. 33

light

 

DIGACON ALS BEGLEITER

Als eine Unternehmensberatung mit integrierter Softwareentwicklung unterstützt Digacon viele - sowohl große Konzerne als auch KMU bei der Bewältigung des digitalen Wandels. Was uns von der Konkurrenz unterscheidet, ist die perfekte Kombination aus erfahrenen IT-Profis sowie einem jungen und begeisterten Beratungsteam und dem darauf basierenden end-to-end Anspruch. Daher sind wir nicht nur auf die neuesten Digitalisierungstrends eingestellt, sondern bieten auch unseren Kunden Technologielösungen an, entwickeln Strategien und Roadmaps und begleiten sie bei den vielfältigen Transformationsprozessen. Darüber hinaus ist die nachhaltige Transformation das oberste Kriterium, welches Digacon anstrebt. Dabei geht es nicht nur um praktische Lösungen, sondern auch um den Aufbau langfristiger Strategien und die Schaffung neuer Unternehmenswerte.

Dinh Duong Ha

Im Alter von 18 Jahren begann Dinh ihre Heimat Vietnam zu verlassen, um ihren Bachelor in BWL in Deutschland zu beginnen. Als Weltentdeckerin hat sie viele Länder in Europa und Asien bereist und vergisst dabei nicht, Bilder und Videos zu erstellen, um diese mit ihren Freunden auf den sozialen Netzwerken zu teilen. Darüber hinaus hat sie eine Leidenschaft für Inneneinrichtung und Acrylmalerei. Mit ihrem Enthusiasmus und ihrer Offenheit erfüllt Dinh erfolgreich ihre Aufgaben als Junior Consultant bei Digacon.

Share this post: